Aktuell

Landmauer Gamsen

Stiftung Landmauer Gamsen

latüechji_info

Gründung
Stiftungsurkunde: 15. 5. 1995
Zweck
Rettung, Erhaltung und Klassierung der Landmauer als nationales Baudenkmal; auch soll das Baudenkmal der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden; schliesslich will die Stiftung die historische Forschung bezüglich der Landmauer und der damit in Zusammenhang stehenden Fragen fördern.

Die Mitglieder des aktuellen Stiftungsrates finden Sie hier: Stiftungsräte

Buchvernissage - Samstag, 09. September 2017 um 16.00 Uhr

Vernissage Nicolas Eyer

Buchvernissage «Kamikochi» von Nicolas Eyer

Nicolas Eyers neueste Erzählung «Kamikochi» (Edition Signathur) spielt im gleichnamigen Tal in den Bergen Zentraljapans. Darin geht es um die ebenso schöne wie mysteriöse Yuki, einen Feriengast aus dem Westen und den alten Herrn Nakamura, der behauptet, das Kappa, ein Fabelwesen, gesehen zu haben.

Eine erste Kostprobe aus seiner Erzählung «Kamikochi» – mehr daraus gibt es anlässlich der Buchvernissage vom 9. September (16.00 Uhr, Suste der Landmauer Gamsen) zu hören!

Weitere Informationen zur Buchvernissage finden Sie hier: Buchvernissage

Freitag, 30. Juni 2017 - 20. ordentliche Stifterversammlung

Es lebe die Landmauer !

IMG_6900

Anlässlich des „ Gmeiwärches „vom 20. Mai wurde die Landmauer unter der Leitung von Arnold Steiner mit Heli Wyder, Sophie Providoli, Martin Hug und Annelies Benelli, bearbeitet, gesäubert, von Jungbäumchen und an vielen Stellen vom Erdreich befreit! Die Initiative dazu hat Sophie Provodoli ergriffen und alle Helfer nach getaner Arbeit lukullisch verpflegt. Dank diesem vorzüglichen Tun präsentierte sich die Landmauer prächtig zur ordentlichen Stiftungsversammlung vom 30. Juni, welche wieder im archaisch anmutenden Gebäude der Suste stattfand. Zügig führte Präsident, Heli Wyder, durch neun Traktanden. Die Stiftungsratsmitglieder haben das Jahr durch gute Arbeit geleistet und an etlichen Aufgaben gearbeitet. Die Verwaltung der Suste übernimmt nun der neu gewählte Martin Hug und die Denkmalpflege wird beauftragt, die Angelegenheit Mauerstabilität vom Teil „ Suste bis Escherlihubel„ zu untersuchen. Damit alle Zukunftsaufgaben erfüllt werden können, sind natürlich Unterstützungsgelder immer willkommen! Am 30. Juni 2017 wurde die Vergangenheit also wieder geweckt , der Austausch von neuen Ideen mit vielen Anwesenden später während des Imbisses gepflegt und die Suste lockt in kommender Zeit erfreulicherweise vermehrt zu weiteren Nutzungen für spezielle Anlässe. (Anfragen an: Martin Hug, Gamsen/ Brig.)   In diesem Sinne nochmals: es  lebe die Landmauer!
Annelies Benelli

„ Gmeiwärch „ - Samstag, 29. Oktober 2016

IMG_5618

Auf Initiative von Sophie  Providoli traf sich der härteste Kern des Stiftungsrates der Landmauer  Gamsen morgens um neun Uhr bei der Suste. Drei Männer und zwei Frauen, bewaffnet mit Gartenwerkzeugen, starteten ihr Werk bei erfrischenden  Temperaturen zuoberst beim Mauerbeginn. Begleitet von Vogelgezwitscher, dem Gurgeln der Bisse und Bimmeln der Schafsglocken mussten junge Birken, Eschen und Brombeerranken auf und entlang der Landmauer ihr Leben lassen. Aus den Ritzen verschwanden Unkraut, Erde und Laub. Zügig ging die Arbeit voran. Aeste verschwanden im Anhänger  -  und plötzlich war sie da – die Sonne! Sie lachte bis in den Nachmittag hinein und wärmte Werker und Werkerinnen bis nach getaner Arbeit eine liebenswürdige, lukullische Ueberraschung von Sophie Providoli  -  als Stärkung  -  ein echtes, schönes „ Gmeiwärch „ beschloss.
Ich freue mich auf nächstes Mal!
Annelies Benelli

Einige Impressionen vom "Gmeiwärch"

17.09.2016 - Familientreffen Schmidhalter

2016-09-17-10-30_Rundgang Landmauer_028

Lieber Heli
Nochmals besten Dank für deine kurzweiligen Ausführungen zur Landmauer Gamsen von heute Morgen. Es war sehr Interessant und hat uns die Geschichte der Landmauer näher gebracht. Wir werden bestimmt, zu einem späteren Zeitpunkt, die Landmauer noch einmal ablaufen und uns an deine Ausführungen zurückerinnern.
Liebe Grüsse  Jürg Schmidhalter
Einige Impressionen finden Sie hierRundgang

Freitag, 01. Juli 2016 - 19. ordentliche Stifterversammlung

2016-07-01_19. Stifterversammlung_00011

Tatkräftige Vorbereitungen und Mitarbeiten einiger Stiftungsräte erlaubten es, die diesjährige Versammlung in der alten Suste abzuhalten. – Wahrlich ein ehrwürdiges Gebäude! Die Symbiose von Kultur und Natur präsentierte sich als malerischer Gastgeber. Dank guter Zusammenarbeit, der Unterstützung der zuständigen Instanzen und deren Vertretern und den Mitgliedern der Baukommission der Suste konnten die festgelegten Ziele erreicht werden. Im Stiftungsrat sind nebst dem  Präsidenten  Heli Wyder vertreten: Amherd Franz – Josef, Benelli Annelies, Providoli Sophie, Schmidhalter Karl, Steiner Arnold, Studer Kurt, Theler Erika, Weilemann Urs von der Zunft zur Letzi in Zürich und Zenklusen Urs.
Im verflossenen Jahr wurde an  der Sanierung Suste gearbeitet, eine erfolgreiche Ausstellung realisiert, Sponsoren gesucht, Mauersanierungen und Unterhalte durchgeführt, die Homepage erweitert – überzeugen Sie sich! - Besucher betreut und Werbung gemacht. Die Landmauer ist nicht bloss geschichtlich ein Anziehungspunkt – sondern auch Natur pur! Sie lässt die Liebe zur Vergangenheit wecken und ist das heutige Naherholungsgebiet der Stadt Brig.
Illustre Gäste aus Zürich und ein Stiftungsratsmitglied haben dies jedenfalls erkannt und estimiert! Durfte die Stiftung Landmauer doch anlässlich der diesjährigen Versammlung einen namhaften Betrag  - gespendet und originell überreicht - von der „ Zunft Letzi „ in Empfang nehmen.
Die Landmauer – ein Befestigungswerk – doch von nationaler Bedeutung!! Ein grosses Dankeschön nach Zürich für diesen Akt freundeidgenössischer Solidarität!
Petrus war dem Anlass auch bestens gestimmt. Der Austausch von Gedanken und Ideen während des anschliessenden Imbisses und die abendliche Stimmung an jenem 1. Juli in historischer Umgebung versetzten die Anwesenden in  geschichtlich Gewesenes und lockt hoffentlich zu weiteren Nutzungen der Suste.
Es lebe die Landmauer! Wecken wir ihre Vergangenheit und begehen wir sie in Zukunft!
Annelies Benelli

Jahresbericht des Präsidenten

Einige Impressionen von der 19. Stifterversammlung

 

"D Landmüüra" von Gamsen

Aus dem Walliser Jahrbuch 2016 von Annelies Benelli-Bättig

Inspiration Landmauer

Auszug aus dem Bericht  ....

Diese Erkundung ist sehr empfehlenswert und äusserst spannend für jung und alt! Eine "lnspiration Landmauer" lohnt sich alleweil. Die Landschaft der Mauer entlang ist Natur pur, sie lässt Phantasien beflügeln, Menschen neugierig werden, Erlebnismomente suchen, die Liebe zur Vergangenheit wecken, Lebensweisen rekonstruieren. lm alten Dorfteil von Gamsen mit seiner "Landmüra" wurden schon etliche private Besucher aus der "Üsserschwyz" begeistert. .....  Weiter zum Bericht  "D Landmüüra" von Gamsen

 

Die "neue" Suste können Sie mieten

05_2015-08-21_die Suste_056

Der Raum der Suste sowie die Arena kann für Privatanlässe, Seminare, Präsentationen, Kurse, Workshops, Feste, Ausstellungen und andere Anlässe gemietet werden. Auf Anfrage stehen verschiedene technische Geräte zur Verfügung.

 

Ausstellung vom 13. bis 31. Mai 2015

Fotoausstellung der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit DEZA anlässlich des Jubiläumsjahrs 50 Jahre diplomatische Beziehungen und 10 Jahre Entwicklungszusammenarbeit zwischen der Schweiz und der Mongolei.

Weitere Informationen finden Sie hier: Ausstellung vom 13. bis 31. Mai 2015

 

Hartnäckige und ausdauernde Kraft

DSC_4022a

Die «Pro Historia Glis» widmet die Publikation 2015 ihrem Gründer und Präsidenten Heli Wyder

Der Präsidient Heli Wyder  bei der Landmauer. Unter seiner Initiative ging aus der «Pro Historia Glis» 1995 die «Stiftung Landmauer Gamsen» hervor, unter deren Leitung die Sanierung der historischen Talsperre realisiert wurde, deren Stiftung als Nachfolger von Dr. Sigmund Widmer seit 2004 Heli Wyder als Präsident vorsteht.

Bericht im Walliser Bote vom 20. April 2015

 

Ausgrabungen und Auswertungen der Siedlung «Waldmatte» in Gamsen

Flyer ganz 153_ lhabitat alpin de Gamsen

Gamsen stellt eine der wichtigsten prähistorischen Ausgrabungsstätten im Wallis dar. Nach zwölf Grabungskampagnen seit 1988 werden in diesem Jahr die ersten beiden Bücher zum Thema veröffentlicht.

Bücher nur auf Französisch!  Weitere Informationen finden Sie hier: Walliser Bote vom Mittwoch, 21. Januar 2015

Flyer

L’habitat alpin de Gamsen (Valais, Suisse)
1. Cadre des recherches archéologiques et chronologie des occupations

L’habitat alpin de Gamsen (Valais, Suisse).
2. Le contexte géologique

Schönheitskur für die Landmauer Gamsen

Landmauer reinigen

Instandhaltungsarbeiten an der Landmauer in Gamsen

Auch an der Landmauer in Gamsen nagt der Zahn der Zeit.  So müssen Bewuchs auf und an der Mauer regelmässig entfernt werden. Die Spezialisten vom Forstrevier der Burgergemeinde Brig-Glis haben in den letzten Wochen die Landmauer und Umgebung von Pflanzen, Gebüsch und Bäumen freigelegt.  Die Landmauer wurde mit einem Hochdruckgerät gereinigt.

Nächstens werden die Fugen der Mauerkrone und der Mauer mit Spezialmörtel nachgebessert.

 

Einige Impressionen finden Sie hier:  Instandhaltungsarbeiten an der Landmauer in Gamsen

Projekte 2014

Landmauer Gamsen_Projekte 2014_260

Drainage Suste

Fuss- und Wanderweg entlang der Landmauer

Instandhaltung der Landmauer

Sanierung der Landmauer Teil Nord

 

 

Informationen finden Sie hier: Projekte 2014

 

Besichtigung der Landmauer in Gamsen

P1020138_260

Am Nachmittag des 24. April 2014 besuchte die Frauengruppe der Reformierten Kirche von Brig die Landmauer in Gamsen. Bei dem Spaziergang entlang der Mauer, wusste Heli Wyder der interessierten Frauegruppe viel über die äusserst interessante Geschichte der Landmauer Gamsen zu erzählen.

Einige Impressionen finden Sie hier: Besichtigungen

01. 02. 2014 - Crosslauf

2014-02-01_cross gamsen_00020

Landmauer, Suste und Naturweg als Kulisse für den Crosslauf

Einige Impressionen finden Sie hier: Crosslauf

Winterimpressionen

 
 

19. Oktober 2013 - Herbstausflug

2013-10-19_Herbstausflug_00001

Auf ihrem traditionellen Herbstausflug besuchten die Mitglieder des Kranken-Unterstützungsverein Brig-Glis die Landmauer Gamsen. Nach einer kurzweiligen Fahrt mit dem kleinen Simplonexpress spazierten die Teilnehmer der restaurierten Landmauer entlang zur Suste........

Einige Impressionen ....

Südrampenweg von Lalden nach Naters und Brig verlängert

2013-09-08_WanderwegLaldenBrigl018_1280

Die faszinierende Vielfalt von Flora und Fauna begeistern jeden Naturfreund immer wieder von neuem.
Auch die Eisenbahnfreunde kommen voll auf ihre Rechnung. Hohe Viadukte wechseln mit zahlreichen Tunnels und kühn an die Bergflanke angelegten Abschnitten - Meisterwerke des Bahnbaus im frühen 20. Jahrhundert.
Die Wanderung bietet zahlreiche Nebenrouten ins Tal.


  • Zur Feier von "100 Jahre Lötschbergbahn" wurde am 06. September 2013  die beliebte Lötschberg-Südrampen-Wanderung bis nach Naters/Brig verlängert.
  • Wanderung Lalden - Brig ca 2.30 Stunden mit herrlichem Blick auf Gamsen

Besten Dank dem Forstrevier der BLS für die informative Tafel über die Landmauer Gamsen

Bild vergrössern!  Bitte hier klicken!

 

Vor 10 Jahren starb der Retter der Landmauer

vor 10 Jahren _10-08-2013_WB

 GAMSEN | Am 11. August 2003 starb im Spital Visp der frühere Nationalrat (LdU) und Stadtpräsident von Zürich, Dr. Sigmund Widmer. Seine Wahlheimat verdankt ihm die Rettung der Landmauer von Gamsen, deren Stiftung der Historiker als Präsident vorstand.

Den interessanten Bericht im Walliser Bote vom 10. August 2013 finden Sie hier:  Bericht

 

Dorfrundgang Gamsen

C39CbersichtDRG2_neu

Dorfrundgang Gamsen

-> auf Entdeckungsreise
-> Zeitbedarf ca 60 Minuten
-> neue Fotos
Weitere Infos finden Sie hier: Dorfrundgang

Bei der Suste in Gamsen kehrt Leben ein!

Samstag, 20. Juli 2013
Auf der 7-tägigen Reise übernachte die Trekkinggruppe bei der Suste in Gamsen. Morgen steigt die Gruppe weiter auf ins Nanztal. Interessiert? Das ausführliche Programm finden Sie hier. Trekking 

 

Einige Impressionen von diesem aussergewöhnlichen Ereignis finden Sie hier:  Impressionen

Eidechse

Mai/Juni
Die Website wird überarbeitet. Die Französische Übersetzung wird zu einem späteren Zeitpunkt aufgeschaltet. 


April

Die Website haben wir nun von Zürich nach Glis zur BAR Informatik gezügelt. Die BAR Informatik ist der führende Internet- Provider im Oberwallis. Weitere Informationen zum Internet-Provider finden Sie hier:  BAR Informatik